Kontakt | Impressum | Datenschutz
17.04.2022 Image: 625bbb2b8457b.dkw_DSF9359.jpg
Dorfleben. Fotografien seit den 1970er-Jahren bis heute
12.03.-29.05.2022
In der von Carmen Schliebe kuratierten Ausstellung DORFLEBEN mit zehn Fotografen wird von mir die Serie "Grötsch - Ein halbiertes Dorf 1985-2016" gezeigt.
Weitere Fotografen sind:
Michael Herrmann, Conny Höflich, Thomas Kläber, Ingar Krauss, Werner Mahler, Joachim Richau, Olaf Rößler, Anna Tiessen, Jonas Ludwig Walter

Brandenburgisches Landesmuseum für moderne Kunst
Dieselkraftwerk Cottbus
Uferstraße/Am Amtsteich 15
03046 Cottbus

Tel. +49 355 49494040

Öffnungszeiten: Di - So 11-19 Uhr
https://www.blmk.de/programm/dorfleben-fotografien-seit-den-1970er-jahren-bis
 
 
13.04.2022 Image: 6256aa6f4f728.ASA_Umschlag-Foto-Klein.jpg
SCHICHT - Umbrüche im Revier
01.05.-30.10.2022
Die Ausstellung der ASA-GRUPPE Fotografie steht unter dem Leitwort »SCHICHT. Umbrüche im Revier«. Die Fotografen verstehen den Begriff „Schicht“ nicht nur als eine Zeiteinheit der Arbeit, sondern auch geologisch für Gesteins- und Erdschichten, als konstruktives Element in Stapeln, als Überzug, als Freilegung von Zeitläufen. Die Annäherung an das Thema ist vielschichtig und hat wesentlich mit der Lausitzer Region, dem Revier und den Fotografen selbst zu tun. Sie gruben Bilder aus ihren Archiven aus und schufen neue. Die Ergebnisse zeigen sie in individuellen Serien, aber auch in gemeinsam erarbeiteten Themen. Die Fotografien sind mehr als eine Bestandsaufnahme vor dem Ende einer Ära, sie sind Resultat einer langjährigen künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Leben während des Kohlebergbaus vor dem Hintergrund grundlegender Veränderungen in der Energiewirtschaft und dem Aus der Kohleförderung.
Die Mitglieder der ASA-Gruppe Fotografie haben alle in Leipzig an der Hochschule für Grafik und Buchkunst studiert. Die Gruppe sind Frank Höhler aus Dresden, Thomas Kläber aus Kolkwitz bei Cottbus, Jürgen Matschie aus Bautzen, Georg Krause aus Berlin, sowie Reinhard Wehle aus Graupa bei Pirna als helfender Organisator. Wir existiert bereits seit reichlich 13 Jahren. Jeder hat seine individuelle Erfahrung und Zugang zum Thema.

Ausstellungseröffnung am Sonntag, den 1. Mai 2022, 11 Uhr

KUNST.RAUM, historische Schaltzentrale in der ehemaligen Brikettfabrik, heute Museum Energiefabrik Knappenrode

Musik mit Steffen Gaitzsch, Violine, und Christian Langer, Schlagzeug, aus Dresden

Energiefabrik Knappenrode im Sächsischen Industriemusuem
Werminghoffstraße 20
02977 Hoyerswerda
Tel. 06571-607030
www.energiefabrik-knappenrode.de

Öffnungszeiten: Dienstag-Sonntag 10-18 Uhr


Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.
 
 
25.01.2022 Image: 62077d0ecb435.Karte_Artenvielfalt.jpg
ARTENVIELFALT - STADT / ARTENEINFALT - LAND
26.02.-09.04.2022
Die Galeristin Angelika Euchner lädt 22 Künstler und Künstlerinnen ein, die sich mit diesem Thema in ihren Arbeiten befassen. Es sind Fotografien, Malerei, Grafik, Objekte und Künstlerbücher zu sehen.


Vernissage: 25. Februar 2022, 18-21 Uhr

a/e Galerie
Charlottenstraße 13
14467 Potsdam

Tel. 030 8034935
www.ae-galerie.de

Öffnungszeiten: Mi - Fr 15-19 Uhr, Sa 12-16 Uhr
 
 
25.01.2022 Image: 61eff2c304ae0.Buch Zeugnisse.jpg
Buch: ZEUGNISSE
Zum Jahresende 2021 erschien im Peter Lang GmbH Internationaler Verlag der Wissenschaft Berlin in der Reihe "Entkoppelte Gesellschaft - Ostdeutschland seit 1989/90" der 5. Band "Zeugnisse. Teil 1: Fotografie". Er ist herausgegeben von Yana Milev, Philipp Bechert und Marcel Noack und enthält 18 Fotobeiträge. Ich bin mit "Nowhere Land", der Auszüge aus den Serien "Brunica-Braunkohe Bergbau, 1985-2006" und "Bergbaufolgelandschaften, 2009-2012" vertreten (Seite 615-639). Meinem Beitrag ist der Text "Terra incognita" von Christina Bogusz beigefügt. Marcel Noack ist ebenfalls mit zwei Beiträgen vertreten. Einer handelt vom Rückbau von Weißwasser, der andere zum Verschwinden von Orten durch die Braunkohle.
 
 
09.11.2021 Image: 618a1ceab6c1b.Gut Geisendorf_MG_3901.jpg
TAGEBAULANDSCHFTEN
13.11. bis 2.12.2021
In der neu eröffneten Galerie W182 in Leipzig zeige ich als zweite Ausstellung eine Auswahl meiner Tagebaulandschaften. Die in den letzten Jahren entstandenen Aufnahmen gehen über das Lausitzer Revier, in dem ich über Jahrzehnte arbeite, hinaus. Die farbigen Bilder werden durch abstraktere in Schwarzweiß ergänzt.

Ausstellungseröffnung am Sonnabend, dem 13.11.2021 um 15 Uhr

Galerie W182
Wurzener Straße 182
04318 Leipzig
www.galeriew182.de

geöffnet Donnerstag bis Sonnabend 15-19 Uhr
 
 
05.08.2021
STRUKTUREN IM WANDEL. Die Zukunft hat schon begonnen.
16.01.-30.12.2022
Im Jahr 2019/2020 fand im Leopold-Hoesch-Museum in Düren die Ausstellung "Vom Leben in Industrielandschaften" als Kooperationsveranstaltung mit dem Brandenburgischen Landesmuseum für moderne Kunst - Dieselkraftwerk Cottbus statt. Im Herbst 2021 wurde das Thema unter brandenburger Sicht im Dieselkraftwerk Cottbus mit weiteren Partnern erneut aufgegriffen.

Beteiligte Künstler: Gerd Arntz, Shlomit Baumann, Dieter Dressler, Günther Friedrich, Lea Grundig, Thomas Kläber, Jürgen Matschie, Olaf Nicolai, W. Eugene Smith, Agata Szymanska, Fritz Tröger, Dieter Zimmermann u.w.

Diese Ausstellung des Brandenburgischen Landesmuseum für moderne Kunst ist im Landtag Brandenburg in Potsdam für ein Jahr zu sehen.
 
 
08.11.2020 Image: 5fa7b7076b64f.Tief im Osten.jpg
TIEF IM OSTEN - Wandlungen in der Lausitz 1976-2020
10.12.2020
Der Mitteldeutsche Verlag in Halle (Saale) brachte einen Fotobildband mit ausgewählten schwarzweißen Fotografien von mir aus den Jahren 1976-2020 heraus. Bei der Zusammenstellung habe ich versucht den Umbrüchen, die ich in der zweisprachigen Lausitz miterlebt habe, zu folgen. Es ist ein Teil meines Lebens. Die Aufnahmen sind alle im eigenen Auftrag entstanden.

Den Fotografien ist der Text "Fotografische Landmarken - Jürgen Matschie und die Lausitz" von Bernd Lindner vorangestellt.


Im Verlagsprospekt für das Frühjahr 2021 ist der Titel auf der Doppelseite 26/27 beworben. Er sollte im Mai auf der Leipziger Buchmesse vorgestellt werden, die leider abgesagt wurde.
Siehe auch,

Im MDR kam zum Buch eine gute Besprechung. Hört oder lest selbst:
https://www.mdr.de/kultur/literatur/lausitz-im-wandel-bildband-juergen-matschie-100.html?fbclid=IwAR06hTZfELbBTNnOmGlO4SZNl-Hg4C_advo49bhPqJTguMueI6VmPaMYq9w

Die nächste Buchvorstellung mit einem Gespräch findet am Dienstag, dem 10. Mai 2022 um 18 Uhr im Museum Zittau statt.
https://www.mitteldeutscherverlag.de/kunst/fotografie/matschie,-j%C3%BCrgen-t
 
 
27.08.2019 Image: 5d6e74f8c015f.brunica_titel.jpg
BRUNICA - Leben mit der Kohle
27.08.2019
Ein Interview zum Thema Braunkohle und Verlust der Heimat an Hand des Buchs "BRUNICA - Leben mit der Kohle" von Tessa Högele, Redakteurin bei ze.tt, mit mir kann man im Internet nachlesen:

https://ze.tt/wie-der-braunkohleabbau-das-zuhause-von-menschen-in-der-lausitz-zerstoert/
 
 
17.01.2019 Image: 5c40a68d78473.Karoline Schneider_95-15.jpg
Künstler der Oberlausitz 2
07.09. bis 03.11.2019
Das erste Buch mit fast 100 Künstlerinnen und Künstlern, die ich porträtierte und mit biografischen Daten vorstellte, ist bereits ein viel gefragtes Nachschlagewerk geworden. In ihm wurden lebende bildende Künster aus der Oberlausitz bzw. solche mit regionalen Wurzeln vorgestellt. Einige von ihnen sind leider inzwischen verstorben.
Das Thema habe ich erneut aufgegriffen und nach 10 Jahren weiter Künstler aufgespürt, besucht und fotografiert. Dieser zweite Band wird neben den 70 Porträts lebender Künstler noch die Biografien von 130 bereits verstorbenen beinhalten, die alle im 20. Jahrhundert wirkten. So hat man mit beiden Büchern ein großes Nachschlagewerk zu 300 bildenend Kunst der Oberlausitz in der Hand.

Buch und Ausstellung entstanden in Zusammenarbeit mit dem Ernst-Rietschel-Kulturring e. V. Pulsnitz.

Zur Buchpräsentation im September 2019 fand die Ausstellung "Künstler der Oberlausitz 2" in der Ostsächsischen Kunsthalle in Pulsnitz statt.
Neben den 70 Porträtfotografien wurden Plastiken, Malerei und Arbeiten auf Papier von zehn ausgewählten Künstlern, die im Buch vertreten sind, ausgestellt.

Die beiden Bücher können erworben werden über:

Ernst-Rietschel-Kulturring e. V.
Wiesensteg 5
01896 Ohorn

oder

Ernst-Rietschel-Kulturring e. V.
Rietschelstraße 16
01896 Pulsnitz

www.ostsächsische-kunsthalle.de
www.ernst-rietschel.com
Tel. 035955-42318
 
 


                                                              copyright Jürgen Matschie 2014 | Login